simplehouse Logo
de
X
Menü

Advent, Advent, der Vorhang brennt

Rund 1,2 Millionen Weihnachtsbäume kaufen die Schweizer jährlich – gemäss den Angaben der Versicherer geraten Tausende davon zwischen Weihnachten und Neujahr auch in Brand. Wie kann man vorbeugen? Hier ein paar einfache Tipps.

Gemäss der Statistik der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen entspringen 40 Prozent der Brände während der Weihnachtszeit an den geschmückten Ästen. Pro Kanton kommt es in dieser Zeit zu rund 15 Kerzenbränden – eine Verdoppelung der Fälle für Hausrats- und Gebäudeversicherungen nur im Dezember. Doch sind die Immobilien auch richtig versichert?

Zuerst einmal: Schauen Sie, dass kein brennbares Material in unmittelbarer Nähe der Kerzen ist. Vor allem Vorhänge, die sich im Wind bewegen können, geraten häufig in Brand. Vor allem sollte auch die Unterlage unbrennbar sein, wenn die Kerze aus Versehen bis zum Schluss abbrennt. Achten Sie darauf, dass keine starke Zugluft auf die Kerzen treffen kann. Kinder und Haustiere sollten in der Umgebung von brennenden Kerzen beaufsichtigt bleiben.

Niemals unbeaufsichtigt

  • Löschen Sie vor dem Verlassen des Raumes alle Kerzen – auch wenn Sie nur kurz weg sind.
  • In der beheizten Wohnung trocknen Adventskranz und Weihnachtsbaum rasch aus. Trockene Tannennadeln sind leicht entflammbar. Kaufen Sie den Tannenbaum erst kurz vor Weihnachten, lagern Sie ihn kühl und stellen ihn ins Wasser, um das Austrocknen zu verzögern.
  • Halten Sie zur Sicherheit Feuerlöscher, Löschdecke oder einen Eimer mit Wasser bereit. Ein Rauchmelder verhindert, dass sich ein Brand unbemerkt entwickeln kann.
  • Lichterketten sind eine Alternative für Kerzen. Aber auch diese können Brände verursachen. Achten Sie darauf, dass diese ein aktuelles Prüfsiegel aufweisen und überlasten Sie Ihre Steckdose nicht mit mehreren Lichterketten.

Alarmieren – Retten – Löschen
Im Brandfall gilt es, Ruhe zu bewahren und nach dem Grundsatz «Alarmieren – Retten – Löschen» zu handeln: Rufen Sie die Feuerwehr über die Telefonnummer 118. Dann bringen Sie sich und andere in Sicherheit. Verlassen Sie den Raum und schliessen Sie alle Türen zum Brandzimmer. Löschen Sie das Feuer nur, wenn Sie sich selbst dabei nicht in Gefahr bringen.

Ist Ihre Versicherung aktuell?
Bei einem Brand sind Eigentum des Versicherten sowie anvertraute, geleaste und gemietete Sachen durch die Feuerversicherung im Hausrat gedeckt. Zerstörte Möbel, Kleidung und Elektrogeräte werden ersetzt – Weihnachtsgeschenke übrigens auch. Wichtig ist, dass die Versicherungssumme für den Hausrat richtig kalkuliert wurde, denn sonst deckt die Versicherung nicht den gesamten Schaden. Gerne helfen Ihnen unsere Immobilienberater bei simplehouse für einen Kontakt bei unseren Versicherungspartnern.

(Quelle: Mobiliar Versicherung)

Unsere Partner